Frühjahrsregatta 2022

Frühjahrsregatta 2022

Wir blicken auf ein Wochenende mit prächtigem Wetter zurück. Es war angenehm warm, die Sonne schien… doch der Wind wollte nicht so richtig. Trotzdem haben wir, vorweg gegriffen, zwei Wettfahrten mehr oder weniger fair segelbar ausgetragen.

Los ging es am Samstagmorgen um ca. 9 Uhr. Alle aktiven Mitorganisatoren halfen an ihren Einsatzorten. So war die Anmeldung besetzt und die Startgelder wurden kassiert. Insgesamt wurden 11 startende Boote, darunter Einhand- und Zweihandboote angemeldet.
Angesagt war eine Windstärke von 1Bft. Jetzt weiß ich auch, warum alle hin zu Knoten oder m/s gehen, wenn Sie sich über Windstärken unterhalten. Eine Windstärke von 1 Bft kann nämlich gar nix sein oder wenig. In unserem Fall war es leider eher gar nix.
Um 10 Uhr legten wir einen Dreieckskurs auf dem See aus aus drei großen Tonnen (die gelben Bojen, gut auf den Fotos unten zu sehen). Normalerweise legt man einen Kurs so aus, dass man bei der ersten Strecke genau gegen den Wind fahren muss. Man muss dann kreuzen, also zickzack gegen den Wind. Das war diesmal gar nicht so einfach. Bei dem wenigen Wind, dreht dieser auch von einer Minute auf die andere. Deswegen war eine gute Kurslegung kaum möglich.
Diesbezüglich gab es auch öfter Diskussionen dieses Wochenende, ob es denn überhaupt sinnvoll wäre, einen Wettkampf zu bestreiten. Ob es fair sei, oder ob es einfach NUR Glück ist, weil man natürlich einen Windstreich abbekommen – und dann am gesamten Feld vorbei fahren kann – aus purem Glück. Ganz so sehe ich das nicht, denn am Ende haben ja auch Leute vorn gelegen die auch bei guten Windverhältnissen vorn liegen. Aber sicherlich hatte der eine oder andere Pech oder Glück dieses Wochenende.

eine der Phasen in denen kein Wind war

Auf ging es auf zur ersten Wettfahrt um Punkt 11 Uhr. Gesegelt wurde nach Yardstick System, so dass also die Zieleingangszeiten noch nach Wertigkeit der Bootsklassen umgerechnet werden. Das hat zur Folge, dass man auch mit einer langsamen Bootsklasse gewinnen kann. Trotz allem ist der direkte Vergleich natürlich zwischen Booten mit ähnlichen Yardstickzahlen das, was am meisten Spaß macht. So gab es auch wieder viele Situationen gerade an den Tonnen und beim Start, bei welchen es auch mal lautstark zu ging. Die erste Wettfahrt war durchsetzt von elenden 0-Wind Phasen und jeder erfahrene Veranstalter hätte sie wahrscheinlich abgetutet. Aber gut, wir wollten ja alle segeln, und ich als frischer Wettfahrtleiter war ich da wohl etwas zu verhalten, die Wettfahrt abzubrechen. Außerdem war ich selbst auch mit am Segeln und hatte mir darüber gar nicht so recht Gedanken gemacht. Steht aber rot auf meiner Merkliste.

Die Wettfahrt abbrechen, falls kein faires Segeln mehr möglich ist.

Wir entschlossen uns dann, erst mal Mittag zu machen in der Hoffnung, dass der Wind etwas auffrischt. Es gab lecker Eintopf und Wiener Würste. Die verrückte Jugend verdrückte sogar Eintopf mit Wurst und Senf und Ketschup, wohlgemerkt in einem Teller.

idyllische Atmosphäre am Segelhafen

Nachmittag ging es auf zu Wettfahrt 2. Es war ein ähnliches Disaster. Wenig Wind. Teilweise 15 Minuten auf dem See rumstehen. Es gab aber phasenweise Wind und es war auch interessant zu merken, dass sich jede kleine Segeltrimmung auf die Geschwindigkeit der Boote auswirkt.
Nach der zweiten Vollsonnendosis legten wir fest, zum Kaffeetrinken anzulegen und bis 15.30 Uhr zu warten, ob sich noch windmäßig etwas tut. Dem war nicht so. Also ließen wir es bei den 2 Wettfahrten bewenden. Nachdem alles aufgeräumt und jeder sein Boot auf Land gebracht hatte sollte die Siegerehrung stattfinden. Auch hier wieder was gelernt.

Gib den Leuten Bescheid, wann die Siegerehrung ist!

Das tat ich leider nicht, so war dann bei der Siegerehrung von den ersten drei Plätzen nur ich selbst da, Erster und Dritter nicht.

Lecker Mittagessen

Zum Abschluss gab es perfekt eingelegtes Grillgut, also Steaks und Thüringer Rostbratwürste vom Grill. Jochen kam nicht mit grillen hinterher. Ganze 40 Steaks und 20 Würste wurden vergrillt und gegessen ! Wir hatten einen schönen Tag und ich hoffe, allen hat es viel Spaß gemacht, trotz der unmöglichen Windsituation.

Die Ergebnisse

PlatzBoot1.Segler2.Segler
1O-Jolle Walter Schwichtenberg
2Finn 109Robert Bude
3Finn 119Peter Bronke
4XY 4585Karl-Heinz RetschlagEgbert Eulitzer
515er 1309Marc SchlossarekRene Radke
6Laser 1886Markus LierschJannes Liersch
7XY 3066Jochen RöslerWenke Rösler
8XY 4044Silvia ScholzOscar Scholz
915er 331Peter StrangfeldElisabeth Strangfeld
10Laser 163498Mika Scholz
11Laser 159711Tara Pujo

Die Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.