Stausee Pokalregatta

Stausee Pokalregatta

Die Diskussionen, bei welchen Windstärken Regatten gefahren werden sollen, dürfen, müssten und wann nicht gingen schon früh los, als der Blick auf die Windfinder App uns bis 10 Uhr Windstärke 2 und danach nur noch 1 voraus sagte. Es wurde eine Wettfahrt gefahren. Man quälte, bangte, und kämpfte. Aber wenn wir ehrlich sind, aus meiner Sicht ein Glücksspiel. Man hat einfach das Schicksal mit ziemlich losen schnell reissenden Strippen in der Hand. Naja das Wetter war zumindest ansprechend. Pralle Sonne es war warm, sogar sehr warm.

Nach der ersten Wettfahrt gab es erst mal lecker Bockwürste mit Brötchen, Senf und Ketschup. Wir entschieden dann die restlichen Wettfahrten zu vertagen auf den Sonntag.

Sonntag hatten wir hervorragende Bedingungen. Wir hatten in Spitzen bis Windstärke 5 und auch zwischenzeitlich ein paar Flauten, aber das war nix im Gegensatz zu Samstag. Der Wind war recht Richtungsstabil, so konnte man taktisch nicht allzuviel reißen. Aus meiner Sicht war also Technik gefragt. Sauber Manöver und richtiger Bootstrim war gefragt.

Punkt 10 war der erste Start auf dem Wasser. Ausgelegt war ein für unseren See gesehen ein maximal großer Kurs. Kurz vorgegriffen, eine Messung eines Kollegen per GPS ergab das wir an diesem Tag ca 20 km Strecke auf dem Wasser zurückgelegt haben. Die Regattaausführungsbeauftragten erledigten Ihre Arbeit hervorragend. So wurden 3 Wettfahrten gefahren, die pünktlich im Stundentakt gestartet wurden. Bei den Spitzenreitern des Feldes (P.Bronke, R.Bude, M.Schwichtenberg) kam es zu 3 kleineren “beinahe” Protesten, die aber bereits mit sportlicher Fairness auf dem Wasser mit Kringeln geklärt wurden.

Alle beteiligten sind bei allen Wettfahrten den Kurs komplett abgefahren und haben nicht die Flinte ins Korn geworfen auch wenn Sie weit abgeschlagen vom Hauptfeld waren. Weiter so !

Abschließend bleibt zu sagen das sich die Ausweitung auf Sonntag gelohnt hat. Wir fuhren drei tolle Wettfahrten. Im Ergebnis ergab sich als neuer großer Stauseepokalmeister Herr Schwichtenberg.

Unseren Glückwunsch dazu !

Wie immer noch ein paar Bilder dazu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.